Kein Grund lange traurig zu sein

Ich hatte als kleiner Junge fünf Mark geschenkt gekriegt,
wollte mir gleich was kaufen, rannte zu schnell und sie lagen im Gulli.

Das hat mich geschafft aber nicht besiegt, ich habe vor Ärger und Wut
geweint, doch es war kein Grund, lange traurig zu sein.

Als ich dann in der Schule das schwärzeste von drei wirklich schwarzen
Schafen war, da kündigten mir meine Eltern.

Das hat mich geschafft aber nicht besiegt, ich habe vor Ärger und Wut
geweint, doch es war kein Grund, lange traurig zu sein.

Dann hatte ich ein Mädchen, das ging vier Jahre gut. Dann spielten wir
verstecken und versteckten uns zu gut.

Das hat mich geschafft aber nicht besiegt, ich habe vor Ärger und Wut
geweint, doch es war kein Grund, lange traurig zu sein.

Dann sah ich vor ein paar Tagen nichtsahnend in den Spiegel und sah
voll Schreck ein Quelle- Otto- Neckermann - Dressmangesicht.

Flach und leer die Augen, hübsch gekämmt die Haare, glatt rasiert,
ich roch sogar den herb männlichen Ledergeruch.

Das hat mich geschafft, das hat mich besiegt, ich habe geschrien, getobt
und geweint, denn ich fürchte, das könnte von Dauer sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren